Wir sind eine Initiative aus Neuköllner Bürger*innen und Rudower Gewerbetreibenden.
Wir möchten, daß der neue Flughafen BER, der im Oktober 2020 ans Netz geht, für alle Reisenden preisgünstig und zuverlässig erreichbar ist, darum setzen wir uns dafür ein, die U7 von Rudow zum neuen Flughafen BER zu verlängern. Damit reduzieren die Reisezeit, binden wir den Innenstadtverkehr besser an das Umland und den Flughafen an, reduzieren die Anfahrtszeit für alle Reisenden, garantieren eine zuverlässige Anbindung auch in Stoßzeiten und entlasten die städtische Autobahn – das entlastet auch das Klima.

Manche von uns setzen sich bereits seit Jahren im Rahmen ihrer Tätigkeit als Bezirksverordnete in der SPD-Fraktion Neukölln für den Ausbau der U7 ein.

Am 10.08.20 werden wir mit unserer Unterschriftensammlung beginnen. Gern können Sie sich bei den Mitgliedern der AG Rudow, in deren Geschäften die Unterschriftenlisten ausliegen werden, eintragen:

Augenoptik Brandt
Bines Shop UG
Birkhölzer Raumausstattung
Curry Paule
Hesse & Otte Immobilien oHG
Hörgeräte-Akustik Flemming & Klingbeil
Juwelier Klimach
Klaus Piontek GmbH
LEPORELLO Buchhandlung
Neue Apotheke
Neuköllner Heimatverein e.V.
Praxis Dr. Rainer Gebhardt, Karl-Marx-Str. 80
Schuh Westphal
Telschow Orthopädie-Technik oHG
TUI ReiseCenter – Reisebüro Katja Wallström e.K.
Vecchia Cantina
Zum alten Krug

Wir werden natürlich auch in Neukölln präsent sein: Hier, über unsere Facebook-Seite und über Twitter werden wir unsere Standpositionen bekannt geben.

Gemeinsam können wir viel bewegen: Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserem Vorhaben erzählen. Je mehr Unterschriften wir bekommen, desto nachdrücklicher können wir damit auf unser Anliegen aufmersam machen. Hier finden Sie unsere Unterschriftenliste.

Möchten Sie sich selbst bei uns engagieren? Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Schreiben Sie uns: neukoelln-in-bewegung@web.de. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Die U7 bietet aufgrund ihrer Lage als einzige U-Bahn-Linie quer durch die ganze Stadt die einzigartige Möglichkeit, wirklich ganz Berlin anzubinden. Durch eine Verlängerung der Linie hin zum neuen Flughafen bietet diese Linie eine komfortablen Weg zum BER aus allen Teilen der Stadt, ohne Umwege, mit vielen Umstiegsmöglichkeiten für ganz Berlin.

Aus Sicht der Anwohnenden würde eine Verlängerung der U-Bahn das Rudower Frauenviertel endlich angemessen an den ÖPNV anschließen und eine echte Lebensverbesserung für 4000 Menschen und das örtliche Gewerbe bedeuten.

Eine Investition von 700 Millionen € will wohl überlegt sein. Die belegbaren Fahrgastzahlen auf der U7 sprechen hier eine deutliche Sprache: 38.000 Menschen werden täglich diese U-Bahn nutzen. Auch gibt es bereits vorhandene U-Bahn-Infrastruktur, die für einen weiteren Ausbau angelegt ist: Den Bewohner*innen im Frauenviertel wurde schon beim Bau 1996 versprochen, dass sie einen U-Bahnanschluss „Lieselotte-Berger-Platz“ bekommen würden. Aus diesem Grund hat man eine Trasse für einen U-Bahntunnel frei gehalten. Es wird Zeit, dass dieses Versprechen eingelöst wird.

Alternative Modelle z.B. eine Straßenbahnlinie oder ein Zubringerbus sind wenig an den Bedürfnissen der Reisenden orientiert. Ein Umsteigen in Rudow auf die Tram und Busse ist nicht nur eine Zeitverzögerung im Reise- und Pendlerplan, sondern auch eine unsinnige Verkehrsplanung. Wozu Umsteigen, wenn man weiterfahren könnte? Wozu Anlieger mit zusätzlichem Fahrgastaufkommen Raum nehmen, wenn diese gar nicht erst Station machen müssten? Wir möchten statt Verkehrspolitik nach Kassenlage echte Investitionen für die Zukunft, von denen alle etwas haben und fordern deswegen: Verlängern wir die U7!